Repräsentative Stichprobe: Definition, Methode und Beispiele

Marktforschungs-Toolkit

Starten Sie mit Voxco’s Marktforschungs-Toolkit.

Leitfaden für Marktforschungstrends + Leitfaden für Online-Befragungen + Leitfaden für agile Marktforschung + 5 Marktforschungsvorlagen

SHARE THE ARTICLE ON

Representative sample cvr
Table des matières

Was ist eine repräsentative Stichprobe?

Eine repräsentative Stichprobe ist eine kleine Menge, ein Teil oder eine Untermenge einer größeren Menge oder Einheit. Sie hat die gleichen Eigenschaften wie die größere Population, für die sie repräsentativ ist.

Nehmen wir zum Beispiel eine Marke, die eine neue Dienstleistung oder ein neues Produkt in Bayern auf den Markt bringen will. Deutschland. Es wäre für die Marke unmöglich, jede einzelne Person in Bayern zu befragen, um deren Reaktion auf die Markteinführung zu ermitteln. Als Alternative können die Forscher eine kleine Stichprobe aus verschiedenen Teilen Bayerns zusammenstellen, die die Bevölkerung dieser Region repräsentieren soll. Die Befragten werden dann befragt, um ihr Feedback zu dem Produkt/der Dienstleistung zu erhalten. Diese Stichprobe von Personen, die aus Bayern ausgewählt wurden, wird als „repräsentative Stichprobe“ bezeichnet.

Download Marktforschungs-Toolkit

Holen Sie sich den Leitfaden für Marktforschungstrends, den Leitfaden für Online-Befragungen, den Leitfaden für agile Marktforschung und 5 Marktforschungsvorlagen

Making the most of your B2B market research in 2021 PDF 3 s 1.png

Die Bedeutung von repräsentativen Stichproben in der Forschung

  • Bei einer repräsentativen Stichprobe handelt es sich im Wesentlichen um eine kleine Anzahl von Personen, die die Eigenschaften Ihrer Zieldemografie mit einem hohen Maß an Genauigkeit widerspiegeln. Dadurch entfällt die Notwendigkeit, die gesamte Zielbevölkerung zu befragen.
  • Ohne die Befragung einer Stichprobe wäre die Einführung eines Produkts oder die Verabschiedung eines neuen Gesetzes wie ein Schuss ins Blaue. Man hätte keine Ahnung, was die Zielgruppe denkt und wie sie die Änderungen aufnehmen würde.
  • Ohne repräsentative Stichproben würden alle gesammelten Daten nicht genau widerspiegeln, wie die Wahrnehmungen vor Ort sind. Aus diesem Grund müssen die Stichproben sorgfältig ausgewählt werden.
  • Sie ist für jede erfolgreiche Marktforschungsstudie erforderlich – die Logistik für die Befragung einer gesamten Bevölkerungsgruppe (es könnte sich um eine Stadt, einen Staat oder sogar ein ganzes Land handeln) ist einfach nicht machbar.
  • Größere Stichproben geben mehr Klarheit über die demografische Zielgruppe und helfen, Verzerrungen in den Ergebnissen zu verringern.
  • Größere repräsentative Stichproben tragen auch dazu bei, dass Personen, die während der Teilnahme an Ihren Umfragen ausfallen, berücksichtigt werden. Die Auswirkungen unvollständiger Erhebungen werden dadurch vernachlässigbar.



Wie man eine repräsentative Stichprobe aufbaut und entwickelt

Es gibt zwei Techniken, die Forscher anwenden können, um repräsentative Stichproben zu bilden. Es handelt sich um Wahrscheinlichkeitsstichproben und Nicht-Wahrscheinlichkeitsstichproben.

Representative sample

Wahrscheinlichkeitsstichprobe

Hierbei handelt es sich um eine auf der Wahrscheinlichkeitstheorie basierende Technik, bei der Analysten oder Forscher eine Stichprobe aus einer größeren Grundgesamtheit auswählen. Die Teilnehmer müssen nach dem Zufallsprinzip ausgewählt werden, um als Wahrscheinlichkeitsstichprobe zu gelten.

Die einfache Zufallsstichprobe ist die ideale Wahl, wenn man eine repräsentative Stichprobe mit Hilfe der Wahrscheinlichkeitstheorie gewinnen möchte. Die Auswahl der Stichprobe erfolgt nach dem Zufallsprinzip, wodurch sichergestellt wird, dass alle Mitglieder der Bevölkerungsgruppe ungefähr die gleiche Wahrscheinlichkeit haben, in die Stichprobe aufgenommen oder ausgewählt zu werden.

Nicht-Wahrscheinlichkeitsstichprobe

Bei der Nichtwahrscheinlichkeitsstichprobe handelt es sich um eine Methode, bei der Analysten und Forscher die Stichproben nach ihrem (subjektiven) Urteil auswählen, anstatt die Befragten nach dem Zufallsprinzip auszuwählen. Bei der Nichtwahrscheinlichkeitsstichprobe hat nicht jedes Mitglied der Population die Chance, direkt an der Studie teilzunehmen, im Gegensatz zur Wahrscheinlichkeitsstichprobe, bei der alle Mitglieder der demografischen Zielgruppe die Chance haben, für die Studie ausgewählt zu werden.

Da die Forscher die demografischen bzw. bevölkerungsbezogenen Merkmale der ausgewählten repräsentativen Stichprobe kennen, können sie das Profil der Zielstichprobe einschränken. Die Forscher können die Variablen definieren, die für sie von Interesse sind, z. B. Ort, Alter, Rasse, Geschlecht usw. Indem sie sich dieser Merkmale bewusst sind, bevor sie die Informationen einholen, können die Forscher eine repräsentative Stichprobe erstellen, die ideal für ihre Anforderungen ist. Sie müssen jedoch darauf achten, dass sie keine Stichprobe bilden, die nicht die angestrebte Demografie widerspiegelt. Das wichtigste Ziel ist, dass die Forschungsstudie möglichst genaue Daten enthält.

Wie man Stichprobenfehler vermeidet

Wenn eine Stichprobe nicht repräsentativ ist, entsteht ein Problem, das als Fehlermarge bezeichnet wird. Nehmen wir an, man möchte eine repräsentative Stichprobe von 200 Mitarbeitern einer großen Organisation haben. Sie müssen eine ähnliche Anzahl von Männern und Frauen auswählen. Wenn Ihre Stichprobe verzerrt ist, werden auch die Ergebnisse verzerrt sein, die Sie erhalten.

Ein weiterer Punkt, den Sie beachten müssen, ist die Größe der Stichprobe – sie muss so groß sein, wie es im Rahmen Ihres Budgets realistisch möglich ist. Tools wie der Voxco Panel Manager können Ihnen bei der Auswahl der richtigen Stichprobe für Ihre Umfragen und bei der Betreuung der Befragten helfen. Um ehrliches und genaues Feedback zu erhalten, ist es notwendig, Personen aus allen demografischen Gruppen in Ihre Stichprobe aufzunehmen.

Sehen Sie die Voxco Umfrage-Software in Aktion mit einer kostenlosen Demo.

Was Ihre Umfragesoftware haben muss, um repräsentative Stichproben effektiv zu untersuchen

Omnichannel-Datenerfassung

Ihre Zielgruppe kann sich überall aufhalten, und nicht alle von ihnen haben ständig Zugang zum Internet. Aus diesem Grund ermöglicht die Omnichannel-Umfragesoftware von Voxco Forschern und Analysten, Feedback von repräsentativen Stichproben über alle Kanäle zu sammeln – online, persönlich und per Telefon.

Dadurch wird sichergestellt, dass Ihre Forschung über genaue Daten verfügt und dass geografische Barrieren Ihren Umfragen nicht im Wege stehen.

Analysen und Dashboards

Um Erkenntnisse aus Ihrer Stichprobe zu gewinnen, benötigen Sie leistungsfähige Analysetools. Die Analysefunktionen von Voxco helfen Ihnen dabei, Beziehungen zwischen Ihren demografischen Daten und dem Thema Ihrer Untersuchung zu erkennen. Die Ergebnisse werden bequem auf intuitiven Dashboards angezeigt, die die richtigen Informationen vermitteln und Ihnen helfen, die gesammelten Daten sinnvoll zu nutzen.

Integration von Belohnungen

Die Genauigkeit repräsentativer Stichprobendaten hängt von der Anzahl der von Ihnen befragten Personen ab.

Um mehr Personen zur Teilnahme an Ihren Umfragen zu bewegen, können Sie Anreize schaffen, die sicherstellen, dass die Abbrecherquote niedrig ist, was ebenfalls dazu beiträgt, dass Ihre Umfragedaten korrekt sind. Die Online-Umfrage-Software von Voxco kann nahtlos Belohnungen in Ihre Umfragen integrieren, die an den Abschluss der Umfrage gekoppelt sind, und so sicherstellen, dass die Belohnungen nur den Befragten angeboten werden, die die Umfrage abgeschlossen haben.

Read more

iStock-960164270-s (1)

Mekko Chart

Mekko Chart SHARE THE ARTICLE ON Table of Contents Ein Marimekko-Diagramm (oder Mekko-Diagramm) ist wie ein 2D-Sta ...

Shopping Basket

Voxco bringt Voxco Intelligence auf den Markt, eine codefreie Datenanalyseplattform ​